Optimismus auf dem Immobilienmarkt Marbellas – trotz des Brexit

Teilen Pia Arrieta | Aug 25 2016

Die für den Luxusimmobiliensektor Marbellas befürchteten negativen Konsequenzen durch den Brexit scheinen sich dank des steigenden Interesses von Käufern aus dem Mittleren Osten an diesem in den letzten Jahren besonders aufstrebenden Markt nicht zu erfüllen.

Optimismus auf dem Immobilienmarkt Marbellas – trotz des Brexit

Laut des Berichtes von Knight Frank „Inside View Spain 2016“ verzeichnete sich ein Anstieg um 164 % bezüglich der Nachfrage nach Immobilien in Marbella von Interessenten des Mittleren Ostens zwischen 2014 und 2015. Dieser Anstieg kann laut der Autoren des Berichtes als Indiz für das wachsende Interesse nicht-europäischer Käufer an dem spanischen Immobiliensektor gedeutet werden.

Ein weiterer relevanter Punkt stellt das besondere Interesse an Objekten dar, die sich zwischen dem Preisen von einer bis drei Millionen Euro bewegen.

Bezüglich ausländischer Käufer stieg die Zahl an nicht-europäischen Investoren um 9 % (von 31 % im Jahr 2013 zu den derzeitigen 40 %) an, während britische Käufer, obwohl sie nach wie vor die Minderheit bilden, immer noch insgesamt 22 % im Vergleich zu den 24 % der vorherigen Periode ausmachen.

Moderne Villen an der Goldenen Meile

In dem Bericht erläutert Kate Everett-Allen von Knight Frank , dass moderne, neu konstruierte Villen in den besten Gegenden Marbellas (erste Strandreihe an der Goldenen Meile, Gemeinden mit Sicherheitssystem wie Sierra Blanca, Camoján oder La Zagaleta) die Nachfrage anführen.

Everett-Allen bestätigt weiterhin, dass in Marbella Käufer aus Groß Britannien, Russland und Nordeuropa den Markt dominieren. Der Sektor habe sich seit 2012 geändert und die Preise seien gestiegen, sodass Kunden aus dem Vereinigten Königreich, Belgien sowie den skandinavischen Ländern die Hauptkäufer von Immobilien ab 10 Millionen Euro in den exklusivsten Gegenden der Goldenen Meile und La Zagaleta darstellen. Sie fügt weiterhin hinzu, dass auch die Nachfrage nach modernen und neu konstruierten Bauten, bevorzugt in geschlossenen Komplexen mit Sicherheitssystem, hoch sei. Hinzu sei es wichtig zu erwähnen, dass ein Kauf in Raten wieder attraktiv geworden sei, da er dem Kunden erlaube, an moderne Objekte mit dem neuesten technischen Standard mit einer erleichterten Finanzierung zu gelangen.

Sowohl das zunehmende Interesse von Seiten des Mittleren Ostens im Zusammenspiel mit dem wirtschaftlichen Aufschwung Spaniens sowie die derzeitige Währungspolitik der Europäischen Zentralbank stellen gewichtige Gründe dar, um optimistisch in die Zukunft des Immobiliensektors von Marbella zu blicken.

Trotz der soeben erwähnten Entwicklungen merkt DM Properties (DMP) an, dass Immobilien einer mittleren Preisklasse aufgrund des Brexit und der derzeitigen Abwertung des Pfundes eine leichte Wertminderung erfahren könnten. Dennoch erklärt Pia Arrieta, Direktorin von DMP: „Nach über dreißig Jahren Erfahrung auf dem Luxusimmobiliensektor haben wir den Eindruck, dass der Sektor sogar von dem Brexit profitieren könnte. Ein Argument, das für unsere Einschätzung spricht, ist beispielsweise die Summe, die von britischer Seite investiert wird, um in einer Region außerhalb von London zu leben. Hinzu weist Marbella einen geeigneten Standort auf, um Käufer aus Groß Britannien zu empfangen, da die Stadt eine große Auswahl an Premium-Immobilien sowie eine gute Infrastruktur im Vergleich zu konkurrierenden Standorten zu bieten hat und die Preise auf einem erhöhten Niveau verharren. Außerdem offeriert Marbella eine große Auswahl an Freizeitmöglichkeiten, die wohlhabende Kunden in der Regel anlocken.

Weiterhin kommen Nicht-Anwohner aufgrund der Schengener Abkommen in den Genuss ohne die Komplikationen lokaler Grenzkontrollen durch fast ganz Europa reisen zu können und auch die sogenannte „Visa Oro“ (dt. „das Goldene Visum“) wird ein erhöhtes Interesse bei Nicht-Europäern hervorrufen, die auf der Suche nach einem Wohnsitz sind.

Pia Arrieta fügt hinzu, dass die Preise der Immobilien in Marbella, einschließlich derer der höheren Kategorie, auf internationalem Niveau konkurrieren. Die Abwertung des Euro zum Dollar stelle einen weiteren Grund für internationale Investoren dar, die auf der Suche nach einer Immobilie in Marbella seien und sich an dem Dollar als Leitwährung orientierten.

Sollten Sie Interesse an einer Investition in eine Luxusimmobilie, ein Penthaus oder ein Appartement in Marbella haben, setzen Sie sich gerne mit DM Properties in Kontakt, da es uns ein Vergnügen ist, Ihnen zur Verfügung zu stehen.


  • Beitrag teilen